SEO Basics

Wenn du diese 5 SEO Basics beherrscht, dann wird deine Seite automatisch ganz oben ranken. 

Ich bin ehrlich, wenn man sich im Internet nach SEO Tipps für Anfänger umschaut, kann man schnell den Überblick verlieren. Es mag den Anschein haben, dass das, was gestern noch gut funktioniert hat, morgen bereits schon wieder völlig überholt ist.

Fakt ist, bei Google ändern sich schon mal gewisse Dinge im Algorithmus. Aber einige grundlegende Dinge haben eben immer Bestand. Wenn du die nachfolgenden SEO Basics beherzigst, dann wird dein Ranking bei Google durch die Decke gehen.

Was ist das Ziel der Suchmaschinen­optimierung

Das Ziel von SEO besteht darin, dass deine Website von Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. besser gefunden wird. Wenn du dir nicht sicher bist, wie Suchmaschinen funktionieren, in meinem Artikel findest du dazu die passende Antwort.

„Google möchte dem Suchenden die beste Antwort auf seine Frage geben!“  und legt daher großen Wert auf die Zufriedenheit seiner User. Deshalb besteht die Kunst bei SEO auch aus einem perfekten Zusammenspiel von Content und  Technik. 

 5 SEO Grundlagen für Anfänger

Die 5 wichtigsten SEO Grundlagen

SEO Basic Nr. 1

Konzentriere dich gleich von Beginn an auf guten Content

Vielleicht hast du ja auch schon mal die Phrase gehört: „Content is king!“

Aber warum ist das eigentlich so? Warum sollte deine Internetseite mit guten Texten ausgestattet werden?

1. Guter Inhalt erhöht die Verweilzeit von Nutzern auf deiner Seite, da es was zu lesen gibt und der User bei dir „stöbern“ kann. Google stuft dich als relevanter ein.

2. Seiten mit neuen Inhalten werden von Google bevorzugt. Wichtig: alte Inhalte nicht löschen, sondern ggf. bearbeiten und immer wieder Neues hinzufügen. Zeige Google, dass es bei dir was zu entdecken gibt!

3. Du kannst Content wie zum Beispiel Blogbeiträge ideal nutzen, um relevante Keywords auf deine Site zu bringen.

Durch guten Content schafft man nicht nur einen direkten Mehrwert für Kunden auch Google braucht Texte, um deine Website als relevant einzustufen. 

Wenn du regelmäßig neue Inhalte auf deiner Website veröffentlichst, ist dass ein Grund, dass der Google Bot oft auf deiner Website vorbeischaut und deine Seite von oben bis unten scannt.  Der Crawler braucht vor allem eins: Text!

Das ist auch der Grund, warum viele Unternehmenswebsites mittlerweile einen „Blog“ haben. Ein Blog eignet sich prima dazu, um Wissen und Informationen weiter zu geben und gleichzeitig Google eine Freude zu machen. Ich will ehrlich zu dir sein, mit einer Website, die du einmal erstellst und dann nix mehr dran machst, hast du keine Chance, bei Google ein gutes Ranking zu bekommen.

Achte unbedingt darauf, dass deine Texte nicht nur hochwertig und fehlerfrei geschrieben sind, sondern auch die wichtigsten Fragen von deiner Zielgruppe beantworten. Wie kannst du herausfinden, worüber du schreiben sollst, damit deine Inhalte für Google und für deine Leser  interessant ist?

SEO Basic Nr 2

Mach immer eine gründlichen Keyword Recherche, um die richtigen Keywords zu finden

Als Keywordrecherche oder auch Keyword-Analyse bezeichnet man die Suche nach sinnvollen Keywords, auf die eine Landingpage (Webseite) oder eine ganze Domain optimiert werden soll. ( Quelle SEO- Küche)

Wenn deine User bei Google etwas in die Suchmaske eingeben, benutzen sie sogenannte Suchbegriffe( Schlüsselwörter, Keywords) 

Benutzt du nun diese Keywords auch auf deiner Website oder in deinen Blogbeiträgen, wird dies das Ranking in den Suchergebnissen verbessern. 

Das bedeutet im Umkehrschluss für dich, du musst Schlüsselwörter finden, die deine potentieller Besucher bei Google eingeben.

Wie findest du nun die idealen Keywords?

1. Frag deine Kunden

2. Benutze ein Keyword Tool z.B.ubersuggest

3. Benutze die Funktion “ Verwandte Suchanfragen“ bei Google

 

Die 5 wichtigsten SEO Grundlagen/ Benutze die Funktion verwandte Suchanfragen

Verwandte Suchbegriffe zu „Seife selber machen“

SEO Grundlage Nr 3

Onpage Optimierung als Booster für deine SEO

Zur Onpage Optimierung zählen alle Verbesserungen, die direkt auf deiner Seite vorgenommen werden können. Auch hier gibt es unzählige Faktoren, die Google bewertet. Allerdings gerade als SEO Anfänger solltest du dich zu Beginn erstmal  auf die 3, meiner Meinung nach, wichtigsten Punkte der One Page Optimierung konzentrieren und diese umsetzen.

 

Verlinke deine Seiten untereinander:

Für den Crawler von Google ist es wichtig, dass er von einer Seite zur nächsten kommen kann. Ist eine Seite nicht mehr weiter verknüpft, dann bricht der Bot hier das Lesen ab. Das hätte zur Folge, dass nicht alle Seiten von Google indexiert werden können. Aus diesem Grund ist eine gute Verlinkung deiner Seite enorm wichtig.

Achte auf eine gute Struktur deiner Website

Deine Website muss klar strukturiert sein, denn auch dein Besucher sollte sich leicht zurechtfinden. Eine unübersichtliche Seite, auf der nicht sofort ersichtlich ist, worum es geht ist alles andere als nutzerfreundlich und auch dein User ist schneller wieder von deiner Website verschwunden, als dir lieb ist. Der Besucher muss sofort erkennen, dass er bei dir richtig ist. Leite ihn dorthin, wo du ihn hinhaben willst und wo er die Lösung oder Unterstützung findet, die er braucht.

Verbessere die Meta Description deiner Website

Wenn jemand in Google etwas sucht, bekommt er in den Ergebnissen eine kleine Vorschau. Dieser Schnipsel, der deine Website repräsentiert, nennt sich Snippet. Ein Snippet besteht aus
Titel (Title)
Beschreibung (Description)
URL (Link)
Damit Suchende auf den Link (die URL) klicken, ist es wichtig, dass dein Titel ansprechend ist. Und auch deine Beschreibung muss verführen und die wichtigsten Fakten wiedergeben. In dieser Description kannst du das Keyword noch einmal nennen oder ein Synonym oder eine zum Thema passende Keyword-Ergänzung. Hast du auf „Rosen “ optimiert und verkaufst Rosen, wäre eine mögliche Keyword-Ergänzung: „Rosen jetzt kaufen“.

Achte darauf, dass deine Beschreibung wie eine kurze Inhaltsangabe erzählt, worum es auf der Seite geht. Gerne kannst du eine Aufforderung zum Klicken einbauen:

„Erfahre jetzt, wie du bei uns deine Rosen kaufen und von uns liefern lassen kannst!“

Bilde unbedingt ganze Sätze und mach nicht nur Aufzählungen hintereinander. Achte auf die passende Länge, denn Google schneidet zu lange Beschreibungen dann einfach ab.

Aktuell ist für Google eine Länge von 130 – 160 Zeichen optimal.

SEO-Tipps-fuer-Anfaenger

SEO Grundlage Nr 4.

Die Verweildauer auf deiner Website erhöhen

Eine lange Verweildauer auf deiner Website ist für Google ein Zeichen, dass deine Besucher anscheinend das gefunden haben, was sie gesucht haben und das wird umgehend mit einem besseren Ranking belohnt. Es sorgt auch gleichzeitig für mehr Vertrauen, stärkt deine Autorität und deine Expertise.

Wie kannst du die Verweildauer auf deiner Website steigern?

Gliedere deine Texte durch Überschriften

Verwende verschiedene Formate für deinen Content

Benutze Grafiken, Videos oder Fotos

 SEO Grundlagen für Anfänger

SEO Basic Nr. 5

Optimiere die Bilder auf deiner Website für SEO

Die meisten Websitebetreiber konzentrieren sich bei SEO nur auf Keywords und den Content. Aber auch Bilder stellen neben Texten die wichtigsten Inhalte auf einer Webseite dar und die Bildersuche macht bereits 22,6 Prozent der Suchanfragen aus. Auf jeder Unterseite (jeder URL) sollte außer viel gutem Text  auch mindestens ein Foto sein. Es ist wichtig, dass du bereits die Datei des Fotos vor dem Hochladen richtig benennst. Gib dem Foto nicht irgendwelche Zahlen oder Hieroglyphen als Dateiname, sondern bezeichne es direkt mit dem Keyword, auf das diese URL optimiert ist.

Beispiel:
Dein  Text dreht sich um „Urlaubstipps“. Dann heißt auch das Foto, das du zu dem Text einfügst „urlaubstipps.jpg“. Ebenso fügst du einen ALT-Text dazu ein, der das Keyword „Urlaubstipps“ enthält.

Dieses Zusammenspiel von

Text mit Keyword plus
Dateiname des Fotos mit Keyword plus
ALT-Text für das Foto mit Keyword

macht unter anderem gute Suchmaschinenoptimierung aus!

Gib dir also bei der Bezeichnung der Foto-Datei bereits Mühe. Jedes Foto solltest du anders nennen und es ist wichtig, dass die Dateinamen zum jeweiligen Text passen und Synonyme oder verwandte Begriffe enthalten. Fügst du beispielsweise mehrere Fotos zu deinem Urlaubstipps-Text ein, kannst du sie so nennen:

tipps_fuer_den_urlaub.jpg
ferientipps.jpg
urlaub_machen_tipps.jpg

Statt Leerzeichen kannst du auch Unterstriche oder Bindestriche verwenden, wenn die Wörter sinnvoll zusammen gehören: ferien-tipps.jpg

Auch für Menschen mit Sehbehinderung sind SEO optimierte Bilder eine große Hilfe und trägt zur barrierefreien Internetnutzung bei.

SEO Grundlagen-optimiere die Bilder auf deiner Website für die Google Suche

Bonus Tipp für SEO 

Google möchte seinem Nutzer immer beste Suchergebnisse bieten und entwickelt deshalb seine Algorithmen stetig weiter. Was für deine Website vor einem halben Jahr noch gut funktioniert hat, muss nicht  zwingend auch heute noch Bestand haben. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du dich regelmäßig über Neuerungen informierst. Mit meinen Newsletter informiere ich dich regelmäßig über Neuigkeiten und so bleibst du immer up to date.